VILLA SANDI 

GESCHICHTE

Geschichte

 

Die monumentale Villa, die beiden Wirtschaftsgebäude, der Reitstall und die geweihte Kapelle befinden sich am Fuße der Hügel von Treviso, auf dem Land der Gemeinde Crocetta del Montello (Provinz Treviso).  Geht man durch das Hauptgitter zum Park und folgt man der großen Allee, die von tugendreichen Barockstatuen flankiert wird, so erreicht man den gepflasterten Treppenarm, der Zutritt zum Wohnsitz gewährt. Die vorder- und rückseitigen Gärten sind überaus reizvoll, besonders der hintere italienische Garten mit seiner zentralen Fontäne und dem edlen Mobiliar bestehend aus Sitzflächen, Vasen und Statuen aus Stein.  Der Komplex wurde 1622 vom Baumeister Andrea Pagnossin aus Treviso für die Familie Sandi errichtet und ging anschließend auf die Grafen Sernagiotto und sodann an die Marchesi Cassis über.  Das sich ganz klar an den Baustil Palladios anlehnende Herrenhaus setzt sich aus einem dreistöckigen Gebäude zusammen, aus dem ein klassischer zentraler Pronaos in doppelter Höhe herausragt: Vier ionische Säulen tragen den gezackten Frontgiebel mit in der Mitte dem Adelswappen; an seinen drei Endseiten befinden sich Statuen des Künstlers Orazio Marinali (der alle Skulpturen der Villa und Gärten schuf). Unter dem Portikus befinden sich drei gewölbte Eingänge, die von ionischen Lisenen mit gezacktem Gurtgesims eingerahmt werden. Darüber sind rechteckige Öffnungen zu sehen; nur die mittlere weist einen kleinen Austritt auf. Die Seitenteile des herrschaftlichen Gebäudes sind niedriger und mit einfacheren, weit voneinander getrennten Fenstern sowie mit Rohputz im Erdgeschoss versehen. Auf der Krone befinden sich zwei kleine Statuen, deren Sockel die Schornsteine verbergen. Die gegenüberliegende Seite ahmt diese Zusammenstellung nach: In diesem Fall ersetzen vier Wandpfeiler die Kolonnen und eine monumentale Freitreppe, den Portikus und den Treppenarm.  Die Anlage ist traditionell: ein doppelt hoher, zentral liegender Salon mit Innenbalkon und an den Seiten Nebenräume. Venezianische Terrazzofußböden, Stuckaturen und Gemälde (interessant ist die Sinopie im Souterrain) verzieren die Innenräume.  Nicht unweit von der Villa entfernt liegen die beiden zweistöckigen und mit weiten Arkaden versehenen Wirtschaftsgebäude, deren Beschaffenheit und Einzelheiten klassischer Prägung sind (von beachtenswertem Interesse ist das rechte L-förmige Gebäude mit seinen Halbsäulen, der gezackten Krone und dem Frontgiebel auf der Parkseite). Die Kapelle ist an den Altarkappen mit Gemälden und einer polychromen Altartafel versehen.  Die jüngst vorgenommene Restaurierung des Komplexes führte zur Entdeckung einer Reihe von Tunnels, die auf zwei Höhen angeordnet sind, etwa sieben-zehn Meter tief liegen, vermutlich aus den Jahren 1915-1918 stammen und mit den Wassertunnels der Brentella verbunden sind. Der Komplex wurde dank der Nutzung dieser Räume zu einem namhaften Weinbaubetrieb, der für seine Schaumweiherstellung berühmt ist. 

 

BESUCH IN DER VILLA

Besuch in der Villa, die historischen Gärten und Keller

Einzelpersonen und Gruppen

Von Montag bis Samstag

Von 9.00 bis 11.00 und von 14.00 bis 17.00

Vorbehalt

Bewerten Besuch

Eintritt : € 5,00 pro Person für Gruppen ab zehn Personen

Eintritt : € 50,00 pro Besuch für Gruppen von weniger als zehn Personen

Sprachen

Italienisch und Englisch

Übernachtung

Locanda Sandi – 6 Zimmer – 10 Betten

Catering

Stehend mit 70 Sitzplätzen , die übrigen 100 Sitze in der Sommerterrasse.

KONTAKTE

ADRESSE : Via Erizzo 112/B , Crocetta del Montello (TV)

Für Informationen KONTAKTIEREN Sie0423 665033 

e-mailinfo@villasandi.it 

website : www.villasandi.it 

WO WIR SIND

15 + 10 =

ENTER DER WEBSITE DER VILLA

KLICKEN SIE HIER