VILLA SORANZO 

 

Geschichte

 

Die Villa liegt im Stadtzentrum von Scorzè (VE). Der Eingang führt zu einem weiten Hof neben dem Anwesen, das insgesamt von einem kostbaren Park aus dem 19. Jh. umgeben ist, in dem Jahrhunderte alte Bäume wie Magnolien, Rosskastanien, Linden und Eichen wachsen, sowie ein 
englischer Rasen, ein Teich und eine Grotte zu sehen sind, in der sich einst der Eiskeller befand. 
Traditionsgemäß soll die erste Anlage der Villa auf das 13. Jh. zu den Zeiten der Scorzadis zurückgehen; gesicherter ist die Information über den Bau des Mitteltrakts im 16. Jh. für die venezianische Familie Soranzo. Danach, im 18. Jh. wurde der Architekt Andrea Zorzi beauftragt, die Villa umzubauen, um ihr ein neoklassischeres Gesicht zu verleihen. Im Jahre 1835 dann beauftragte der Graf Tommaso Mocenigo Soranzo den Architekten Giuseppe Jappelli mit 
der Süderweiterung – auf den Resten eines früheren landwirtschaftlichen Nebengebäudes – und der Erneuerung des weitläufigen Parks. 
Die Villa erstreckt sich gegenüber den Nebengebäuden bemerkenswert weit nach Süden und ist dreigeschossig. Die Hauptfront präsentiert ein klassisches Kompositionsschema, dessen Linearität durch eine Serie rechteckiger Fenster in den beiden ersten Stockwerken und einer weiteren mit quadratischen Fensteröffnungen im obersten Geschoss, von den Geschossmarkierungen, den Rahmen der zentralen Loggia und der sich ganz oben befindenden Bekrönung betont wird. Der mittlere Abschnitt, der leicht vorspringt und mit dem von raffinierten allegorischen Statuen bekrönten Giebelfeld auch höher ist, kontrastiert die Horizontalität und verleiht der Fassade somit Gleichgewicht und Harmonie. Kostbar die Dekoration des ersten Obergeschosses mit 
Balustraden und vier korinthischen Lisenen, die den gekehlten Rahmen stützen. 
Innen dominiert die Anlage aus dem 16. Jh. den Raum: die Eingangshalle hat an den Seiten kleine Empfangszimmer und ihnen gegenüber das Speisezimmer mit der Originalholzverkleidung aus altem Nussbaumholz und die Bibliothek mit dem Wappen der Adelsfamilie. Gegenüber dem Eingang die monumentale von Andrea Zorzi entworfene Freitreppe mit korinthischen Säulen und Lisenen, der die Bedeutung des Erdgeschosses steigert und betont. Eine breite zentrale Treppe führt 
zunächst zu den zwei seitlichen, die dann zu den zur Treppe, zum Park und zum vorderen Hof blickenden Durchgangsloggien des ersten Stocks aufsteigen. Ursprünglich war der gesamte Wohntrakt mit Fresken aus dem 16. Jh. verziert, die der Schule des Veronese zugeschrieben werden. Davon sieht man noch gut erhaltene Reste in den Räumen des Obergeschosses zusammen mit einer Verkleidung in der Marmorino-Technik aus dem 18. Jh. und den Originalholzfußböden. 
Während beider Weltkriege wurde die Villa als Militärkrankenhaus und Unterkunft für Evakuierte 
genutzt. Heute befindet sich dort ein Restaurant und Hotel, und es finden dort Ausstellungen, musikalische und literarische Events statt.

 

Im Rahmen der Villa und seinem schönen Garten , organisieren wir Zeremonien , die sorgfältig geplanten Vorkehrungen und Exklusivität der Veranstaltung. 

 

 

Wir haben 20 Zimmer, alle ausgestattet mit Stil der Zeit , alle verschieden. Nobile Etage Zimmer sind geräumiger und mit Fresken verziert. Auf der zweiten Etage Zimmer sind etwas weniger geräumig, aber immer noch sehr komfortabel . Wir haben 3 große Zimmer mit Lounge. Alle Zimmer verfügen über einen schönen Blick auf den Garten.

 

ADRESSE : Via Roma 1 , Scorzè (VE)

Für Informationen KONTAKTIEREN Sie 041 445027Fax : 041 5840088 

e-mailinfo@villasoranzo.it 

website : www.villasoranzo.it 

 

 

1 + 15 =

TRITT IN DIE WEBSITE DER VILLA

KLICKEN SIE HIER